Amber's Chamber

Dauerdepressionen

Hallo, meine Lieben... habt ihr mich vermisst? Wahrscheinlich nicht, aber auch egal, schließlich bin ich eine unzuverlässige Bloggerin. Liegt daran, dass ich zur Zeit ein gesellschaftlich äußerst ereignisreiches Leben habe und deswegen wahnsinnig viel auf meinen anderen Blogs blogge, in denen es um ebenjene Dinge geht. Und außerdem schreibt man nicht gerne darüber, wenn man in einem Aspekt seines Lebens auf ganzer Linie versagt: dem Essen.

Wenn man ausschließlich mein Essverhalten betrachtet, waren die letzten Wochen ein einziger Horrortrip. Ich habe gefressen, gefressen und gefressen, wirklich nur gefressen. Immerhin war Weihnachten. Ich weiß nicht, wie es euch ging aber sobald ich die Küche betrat, hörte ich auf zu denken und konnte gar nicht anders, als zu fressen. Es war so krankhaft, natürlich ekelte ich mich vor mir selbst, später, wenn ich wieder in meinem Zimmer war. Aber wie verdrängte ich das? Ja, ich aß noch mehr. Und nicht nur Plätzchen - zwischendurch stopfte ich auch Brot, Salzstangen, Käse, Chips und vor allem Fleisch in mich hinein. Fleisch, nachdem ich anderthalb Jahre Vegetarierin gewesen war und zwar aus Überzeugung. Das gab ich einfach auf, als sich mein Verstand ausschaltete.

Aber seien wir ehrlich, ich hab es gar nicht richtig versucht. Ich wollte essen, wollte das verdammte Zeug in meinem Mund spüren, wollte es runterschlucken, wollte so viel essen, dass ich mich nicht mehr bewegen konnte. Einfach so, ohne, dass ich vorher groß gehungert hatte.
Es ist wegen diesem Jungen, der mir den Verstand raubt. Dieser Junge, den ich nur einen Abend lang kenne und bis jetzt nicht wieder gesehen habe. Was mich langsam und qualvoll umbringt, selbst wenn ich noch so viel esse. Ich bin so unbeschreiblich unglücklich.
Aber, denke ich mir gerade, warum das ganze nicht umkippen? Warum nicht aus Protest hungern? Ich erwähnte, dass meine Schule aus Models besteht, nicht? Gerade heute war ich wieder einkaufen und sah mich im Spiegel, links und rechts quollen die Fettberge aus der Hose und ich dachte an F, an P, an N mit ihren perfekten Körpern. Ich muss so sein wie sie. Und dann werde ich ihn anrufen. Vielleicht.

Was mir übrigens nach wie vor ein Rätsel ist, ist die Sache mit mir und den Jungs. Vor Kurzem erst habe ich das Partyleben entdeckt, meine beste Freundin im Alkohol gefunden und bin entsprechend wenig trinkfest. Was mich aber auch gar nicht so stört, weil ich ab einem gewissen Grad sehr offen auf Jungs zugehen kann und - im Nachhinein glaube ich es immer selbst kaum - ausnahmslos mit offenen Armen (bzw. Lippen XD) empfangen werde. Obwohl ich so aussehe, wie ich aussehe. Zugegeben, ich bin hübsch, aber erstens sind sie hier alle hübsch und zweitens haben die anderen noch einen Körper, dem selbst ich die Klamotten vom Leib reißen will. Ich weiß es nicht.
Man wird sagen "Ist doch toll, wenn du trotzdem so viel Typen kriegst", aber da lauert die Gefahr. Wenn ich meine sexuellen Bedürfnisse befriedigen kann, auch wenn ich bald breiter als lang sein werde, fühle ich mich als Person bestätigt oder nicht? Aber verdiene ich es mit meinem Körper, mich bestätigt zu fühlen? NEIN!

Und genau das gilt es zu ändern. Ich will Bewunderung verdienen.

Heute fange ich an.

3.1.09 13:26


Werbung


BMI - Schock

Emily fragte mich soeben nach meinem BMI und ich rechnete ihn aus, weil ich es nicht wusste. Als mein Gewicht gab ich 62kg an, was wahrscheinlich eh zu wenig ist. Da sieht man schon, wie ich die Augen vor der Wahrheit verschließe, zumindest teilweise. Und auch mit 62kg ist das Ergebnis schon viel zu schrecklich:

2 4 . 5 2 !!! 

Ich habe schon wieder gefressen, den ganzen Tag gefressen.  Ich kann es einfach nicht, wenn ich den ganzen Tag zu Hause sitze und nichts zu tun habe.

Ich hoffe so sehr, dass es besser wird, wenn wieder Schule ist. Das ist nebenbei auch der einzige Grund, positiv über den Schulbeginn in weniger als zwei Tagen zu denken. Ich habe momentan sowas von keine Lust. Vor allem, weil mein Schwarm das erste mal in meinem Leben nicht auf meine Schule geht. Aber seis drum, es geht hier ums Essen. 

Ich habe einen dermaßenen Ekel vor mir selbst. Ich will am Mittwoch nicht in die Schule. Warum, könnt ihr euch wahrscheinlich denken, wenn ihr meine letzten Posts gelesen habt. Ich werde es kaum ertragen können, all die schlanken Mädchen mit ihren perfekten Körpern wiederzusehen. Aber es muss sein. 

Und dann werde ich nach Hause kommen und nichts essen. Und wehe, meine Mutter schaut dumm. Ich muss es nur schaffen, drei Tage nichts zu essen.

BITTE, lass mich das schaffen! 

5.1.09 21:30


Neujahrschallenge

Ich werd das mal aufschreiben, auch wenn ich gestern und heute quasi noch gar nicht versucht habe, mich zu beherrschen, sprich, eigentlich habe ich gar keine Punkte verdient. Mal sehen.

Datum unter 1300kcal kein FastFood Sport k(L)ein Süßes Lernen
05.01.2009

06.01.2009



07.01.2009  

08.01.2009



09.01.2009          
10.01.2009          
11.01.2008          
12.09.2008          
13.09.2008          
14.09.2008          
15.09.2008          
16.09.2008          
17.09.2008          
18.09.2008          
19.09.2008          

Und morgen fang ich dann richtig an. Ich hab mir einen Tagesplan gemacht, der jede Minute genau beschreibt, sodass ich eigentlich gar keine Zeit habe, zu essen. Wenn mein Plan aufgeht, natürlich. Ich muss gleich weg, deswegen nur in Kürze das Wichtigste: Ich stehe ab morgen immer um 05:20 Uhr auf und treibe eine halbe Stunde Sport (entweder Boxen oder Laufen) und dusche danach. So kann mir keiner beim Sport machen zuschauen

Achja, die Challenge findet hier, auf seelen.flug, statt
6.1.09 12:20


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de