Amber's Chamber

Fressphase

Mal wieder. Wenn die Fressphasen nur immer nicht so viel länger dauern würden als die Hungerphasen! Inzwischen wiege ich wieder sexy 64,3 kg, teilweise hab ich 1 kg pro Tag zugenommen. Ich fresse einfach nur, komme heim und fresse, machmal 3 Stunden lang, bis nichts mehr da ist. Ich verstehe nicht, warum meine Eltern nichts merken.
Und mit dem Kotzen hab ich jetzt auch angefangen, es wird fast schon zu einer Sucht.
Und das Schneiden wird wieder zur Gewohnheit.
Ich werde schlechter in der Schule, ich will keine Menschen um mich haben. Mein Leben entgleitet mir.

Aber ich wollte euch eigentlich nur das hier zeigen:
In Deutsch sollten wir irgendeinen Text über das Thema "Essen, was bedeutet das für die Menschen?" verfassen und ich war seltsam motiviert. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass P neben mir saß oder dass ich mir einbildete, mich in Deutsch jetzt besonders anstrengen zu müssen, wegen der 1. Oder vielleicht war es auch einfach nur das Thema und die völlig freie Aufgabenstellung. Die Punkte, die wir davor gesammelt hatten (Notwendigkeit, Genuss/Lebensgefühl, Gemeinschaft) hatten mich irgendwie angestachelt, weil sie so verallgemeinernd waren. In 7 Minuten kam dann das hier zustande:
Was bedeutet Essen für die Menschen, wird gefragt, und gleich zu Anfang muss ich zwischen "den" Menschen differenzieren. Kann man denn behaupten, dass Essen für jeden Menschen Gemeinschaft bedeutet, wenn man fragen muss, was mit jenen ist, die die Einsameit schätzen? Auch kann man nicht einfach sagen, ein jeder würde das Essen lieben, es sei ein Genuss, gar ein Lebensgefühl. Denn was ist mit den Magersüchtigen, den Bulimikern oder dem übergewichtigen Mädchen, das in der Klasse keinen Anschluss findet? Für diese Menschen bedeutet Essen Kontrollverlust, Demütigung und Abhängigkeit. Und für andere? Für den Koch ist es Lebensunterhalt und die Möglichkeit, seine Ideen zu verwirklichen, für die Firmenleitung ein Ansatz, ihren potenziellen Geschäftspartner um den Finger zu wickeln. Für die 3 besten Freunde ist es die Pizza, die sie jeden Donnerstag zum Fußball bestellen, für das frisch verliebte Paar der Beginn eines wunderschönen Abends. Und für den Bettler, der auf der Straße wohnt, bedeutet es, einen weiteren Tag zu überleben.
Was also, was bedeutet Essen für den Menschen?

Wie findet ihr es?

-

Tut mir leid, dass ich so wenig blogge, ich bin einfach überfordert mit allem. Und ich bin sehr gerne im Makemebeautiful, wo ich eigentlich die meisten meiner Gedanken aufschreibe.

Hoffentlich wird es bald besser. Im Sommer ist wieder das große Treffen und lauter Typen kommen, die ich schon seit zwei Jahren sehen will! Und dann kann ich nicht mit einem BMI von 25,3 daherkommen! 

PS: Danke für eure lieben Kommis, tut mir leid, dass ich sie nicht beantwortet hab. Zu den Gummibärchen: Ich bin mir über deren Vorteile im Klaren. Aber. An dem Tag, der eigentlich ein Refeed-Tag werden sollte, aß ich an die 1000g Gummibärchen, nach 2 Wochen fast durchgängigem Fasten - und dann ging das Fressen wieder los.

12.2.09 21:54


Werbung



~

« Hinter jeder Sucht steckt eine Sehnsucht. »

- T. M. Völk

~


28.2.09 15:45


Gratis bloggen bei
myblog.de